basic page index page
Das Tagebuch . Oksana Stogova
 
rus rus
 

 

„Das Tagebuch der Wahrnehmungen“, Samara, 2007. Meine Vorliebe für Collagen, Farben und Farbgestaltung führte zum Schaffen der Reliefcollagen aus Müllresten, auf deren obere Fläche Farben aufgetragen werden. Da diese Werke anfangs zu keiner Ausstellung oder keinem Projekt gehört haben, sondern wurden als ein eigenartiges Tagebuch gedacht, haben sie keine Namen, sondern Daten ihres Schaffens, was auch für ein Tagebuch üblich ist.

Ich bin Oksana Stogova, geboren in Samara am 7 Mai 1970. Hier habe ich 1989 die Kunstfachschule im Fach Malerei/Pädagogik abgeschlossen. Von 1996 bis 1998 habe ich in Moskau Restauration und Museumswissenschaft studiert. Zuerst war ich ausschließlich als bildende Künstlerin tätig. 1996 wurde ich zur ersten Stipendiatin vom Stuttgarter Kunstverein. Im Laufe von 3 Monaten habe ich in Stuttgart gelebt und gearbeitet. Unter dem tiefen Eindruck von der europäischen und unter anderem deutschen Kunst habe ich begonnen, mich mit Collagen zu beschäftigen. Später habe ich mich mit VideoArt, Soundkunst, Computerdesign, Fotografie befasst. Ich habe auch an den Festivals als Land Art-Künstlerin teilgenommen. Außerdem habe ich Licht-/und Nicht-Lichtobjekte geschaffen.

In der letzten Zeit schaffe ich künstlerische Werke, in denen ich Objekte und die Malerei als die Ganzheit darzustellen versuche, so z. B. „Malerei auf dem Müll“. In meiner künstlerischen Tätigkeit richte ich mich nach dem Prinzip der Spontanität und des Nichtvorgeplanten, was also „mit dem Wind segeln“ heißt. Ich gehe davon aus, was mir eine konkrete Situation oder meine Umgebung eingeben. Viel hängt davon ab, was ich um mich herum sehe und was ich dabei empfinde.

Ab 2001 arbeite ich als Veranstalterin und Beraterin in der Galerie „T-Rooms“.

Ich unterrichte auch die Gruppe der experimentallen Kunst, die auf der Basis des Designzentrums „Renaissance“ existiert.

Hierbei ist die Liste der Ausstellungen und Symposien, an denen ich teilgenommen habe:

1995 – „Samaraer Künstler in Stuttgart“, Möglingen, Deutschland
1997 – Einzelausstellung, Stuttgart, Deutschland
1998 – Internationales Symposium, Bischkek, Kirgisien
Ab 1999 – Teilnahme an den regionalen und gesamtrussischen Symposien und Projekten
2002 - „10-jähriges Jubiläum der Partnerschaft Samara-Stuttgart“, Filmhaus Stuttgart, Deutschland
2004 - „Raum fuer experimentalle Kunst“, Reklinhausen, Deutschland
2004 - “Flick Gut!“, Zürich, Schweiz
2000-2004 – Artists Trading Cards, Zürich, Schweiz
2004- Festival LEST-OUEST-VOLGA, Die, Frankreich
2005 - „Licht“, Pforzheim, Deutschland
2005 - Ausstellung-Wettbewerb „Offene Stadt“, Magenta Technology, Samara, Russland
2005 - „6:6“, Potenza, Italien
2006 - „Back to Germany- eine außergewöhnliche Reise hin und zurück“, Stuttgart, Deutschland
2006 - Festival „ Fest des Lichtes“, Samara, Russland

E-mail: oksahne@gmx.de

 

 
 
© 2007-2014